SG Gattendorf stellt die erste Inklusionsmannschaft in Bayern

SG Gattendorf stellt die erste Inklusionsmannschaft in Bayern

Die SG Gattendorf nimmt den Inklusionsgedanken sehr ernst und startet mit der Mannschaft im Spielbetrieb des Bayerischen Fußball-Verbandes.
Am Samstag, den 21.10.2017 um 13:00 Uhr ist es so weit und unsere Inklusionsmannschaft wird als 2. Mannschaft vorgestellt und ins Rennen geschickt. Diese ist die erste Inklusionsmannschaft in Bayern, die am regulären Spielbetrieb teilnehmen wird.
Die Vorstellung findet mit vielen Ehrengästen und der Presse auf dem neuen Fußballplatz in Gattendorf statt.
Es ist die große Freude am Fußballspielen, die die Spieler der SG Gattendorf und der Hochfränkischen Werkstätten Hof verbindet. Für den Verein war es somit selbstverständlich, gemeinsam zu trainieren. „Das hat auf Anhieb wunderbar funktioniert. Die Spieler haben sich inzwischen zu einer gut harmonierenden Mannschaft entwickelt“, was wir unserem Abteilungsleiter Horst Lang zu verdanken haben. Von ihm ging der Impuls aus, die Spieler des Vereins und der Lebenshilfeeinrichtung zusammenzuführen. Und nun wollen die Spieler wie jede andere Vereinsmannschaft auch gemeinsam regelmäßig in einer Liga des BFV antreten. Dabei zeigt unser Verein erneut eine vorbildliche Initiative und meldet das Inklusionsteam als 2. Herrenmannschaft. Um die Mannschaft behutsam an den regelmäßigen Spielbetrieb heranzuführen, bindet Kreisspielleiter Klaus Helgert die Mannschaft nach der Winterpause zunächst ohne Wertung in die unterste Spielklasse ein. „Nach den gemeinsamen Trainingseinheiten freuen sich die Spieler darauf, im Trikot der SG Gattendorf auflaufen zu dürfen. Durch die Begegnungen mit anderen Mannschaften werden die Spieler regelmäßig gefordert. Sie werden sich weiterentwickeln und innerhalb der Mannschaft werden sich Strukturen festigen und Führungsspieler hervortun“, freut sich Horst Lang auf die kommenden Spiele.

Trainer Gerhard Müller:
„Die Jungs aus der Lebenshilfe haben richtig Schwung und eine große Begeisterung in unsere Mannschaft gebracht. Die sind mit vollem Einsatz dabei. Mir selbst als Trainer hat das nochmal richtig viel gebracht, weil ich im Training und auf dem Spielfeld die Jungs zusätzlich coachen und führen kann. Schließlich waren sie anfangs das Spiel 11 gegen 11 auf Großfeld nicht gewohnt.“

Lasst euch diesen Meilenstein der Vereinsgeschichte nicht entgehen und kommt am Samstag zur Vorstellung vorbei!
Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Antworten

error: Content is protected !!